Kafana (¡Basta ya!)

Silvia Venegas, Juan Antonio Moreno, ES, 2016
72 min., OmU
„Kafana“ (Enough, Already!) bezeichnet​ das Gefühl der Sahara-Flüchtlinge, das starke Bedürfnis nach Heimkehr zu haben. Nach mehr als 40 Jahren Zwangsexil in der algerischen Wüste haben die Sahara-Flüchtlinge ihre Identität bewahrt und aus dem Flüchtlingslager einen eigenen Staat geformt. Sie sind die einzigen Flüchtlinge, die sich selbst verwalten und in den Flüchtlingslagern einen auf Gesundheit und Allgemeinbildung basierenden Staat geschaffen haben. Es gibt eine basisdemokratisch orientierte Verwaltung, Gerichtsbarkeit, Krankenhäuser, staatlich regulierte Medien, Werkstätten und ein Gefängnis. Dennoch ist die Situation nachhaltig nicht tragbar. "Enough, Already!" ist das Gefühl eines Volkes, das in einer unhaltbaren Situation lebt und darauf vorbereitet ist, in die Westsahara zurück zu kehren.
»Kafana (Enough, Already!)«  (ES, 2016)

Originaltitel: Kafana (¡Basta ya!)
Regie: Silvia Venegas und Juan Antonio Moreno
Produktion: Making DOC & medicusmundi Catalunya
Drehbuch: Juan Antonio Moreno, Silvia Venegas und medicusmundi Catalunya
Kamera: Alberto González und Marcos de Luelmo
Länge: 72 Minuten


 + »Words of Caramel«  (ES, 2016)
 
In einem Flüchtlingslager in der Sahara lebt Kori, ein gehörloses Kind, das das Schreiben lernen will, um die Worte seines besten Freundes, des kleinen Kamels Caramelo, auszudrücken. Koris Welt ist ungewöhnlich, weil seit jeher im Saharawi-Flüchtlingslager lebt und keine Gebärdensprache beherrscht. Er muss schreiben lernen, um die Barrieren der Isolation zu überwinden und sein Recht auf Bildung geltend zu machen. Willkommen in der stillen Welt von Kori und seinem besten Freund, dem Karamellkamel.

Originaltitel: Palabras de Caramelo
Regie: Juan Antonio Moreno
Produktion: Making DOC
Drehbuch: Juan Antonio Moreno
Kamera: Javier Cerdá
Länge: 20 Minuten

Trailer: https://vimeo.com/180594714