DIE EPOCHE DES MENSCHEN

Edward Burtynsky, Jennifer Baichwal, Nick de Pencier, CA, 2018
87 min., OmdU

DAS FIEBER

Katharina Weingartner, AT, 2019
99 min., OmdU

EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Arash T. Riahi, AT, 2020
115 min., dt. OV

SUNBURNED

Carolina Hellsgård, DE/NL/PL, 2020
94 min., dt. OV

COLD FISH

Sion Sono, JP, 2010
146 min., OmdU

LE JEUNE AHMED

Jean-Pierre Dardenne, Luc Dardenne, BE/FR, 2019
84 min., OmdU

Sowjet Cinema: KOMM UND SIEH

Elem Klimow, UdSSR, 1985
144 min., OmdU

THIS LAND IS MY LAND

Susanne Brandstätter, AT, 2020
105 min., OmdU

ALS WIR TANZTEN

Levan Akin, SE/GE, 2019
105 min., OmdU

CORPUS CHRISTI

Jan Komasa, PL, 2019
116 min., OmdU

Heute im Top Kino

Mi, 28.10 | Großer Saal
17:30
Dokumentarfilm

DIE EPOCHE DES MENSCHEN

Edward Burtynsky, Jennifer Baichwal, Nick de Pencier, CA, 2018
87 min., OmdU
DIE EPOCHE DES MENSCHEN, ein Film der vielfach preisgekrönten Künstler und Filmemacher Jennifer Baichwal, Nicholas de Pencier und Edward Burtynsky, spannt den Bogen von den kilometerlangen Betonwällen, die inzwischen mehr als die Hälfte von Chinas Küsten schützen müssen, über die weltweit größten Bagger im Tagebau in Nordrhein-Westfalen, eine Pottasche-Mine im Ural, die sibirische Industriestadt Norilsk, das australische Great Barrier Reef bis hin zu Verdunstungsbecken in der Atacama-Wüste, wo Lithium gewonnen wird, das in psychedelischen Farben schillert.
Mi, 28.10 | Kleiner Saal
18:00
Drama

EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH

Arash T. Riahi, AT, 2020
115 min., dt. OV
Die tschetschenischen Flüchtlingskinder Oskar und Lilli leben seit sechs Jahren in Österreich, aber sie haben noch immer kein dauerhaftes Bleiberecht. Als die Familie abgeschoben werden soll, unternimmt ihre psychisch labile Mutter einen Selbstmordversuch. Der versuchte Suizid bewirkt zwar einen Aufschub der Abschiebung, aber Oskar und Lilli werden von ihrer Mutter getrennt und vorerst bei verschiedenen Pflegeeltern untergebracht. Heimlich halten die Geschwister Kontakt zueinander und hoffen, sich und ihre Mutter bald wieder zu treffen. Mit der unbändigen Kraft ihrer Liebe zueinander versuchen sie, jede bürokratische Hürde mit Leidenschaft und Phantasie zu überwinden.
Mi, 28.10 | Großer Saal
19:30
Horrorthriller

COLD FISH

Sion Sono, JP, 2010
146 min., OmdU
Kalten Fisch mag niemand, außer er ist roh. Rau, roh und kalt fühlt sich auch Sion Sonos vielleicht brutalster Film an, indem er eines seiner Lieblingsthemen, die Gehirnwäsche, wieder aufgreift. Diese findet hier aber nicht in einer Sekte, sondern in einem Fischgeschäft statt.
Mi, 28.10 | Kleiner Saal
20:30
Dokumentarfilm

DAS FIEBER

Katharina Weingartner, AT, 2019
99 min., OmdU
Malaria hat mehr Menschen getötet, als alle anderen Krankheiten und Kriege dieser Erde zusammen. Südlich der Sahara stirbt immer noch alle 60 Sekunden ein Kind. Niemand, weder Big Pharma, noch die Gates Stiftung oder die WHO, scheint daran zu glauben, dass die Menschen in Ostafrika ihre eigenen Lösungen haben. Will der globale Norden etwa auf lukrative Märkte für Pharmazie und Forschung nicht verzichten?
Keine Zensur und keine Prüderie haben in letzter Zeit unsere Körper auf Distanz gebracht, sondern ein neuartiges Virus. Es hat uns isoliert und suspendiert. Höchste Zeit verpasste Nähe wettzumachen. Mit der schikaneder Sommerkino-Reihe SOMMER OF SEX! Denn nirgendwo ist man sich näher als beim Sex. Und nicht umsonst führt das erste Date oft in den kühlen Kinosaal. Unsere handverlesenen Filme reichen von romantisch verliebt bis schlüpfrig hartgesotten und rücken die so schlichte wie revolutionäre Berührung ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Wo könnte das Verschmelzen schließlich besser zelebriert werden als im kollektiven Kinoerlebnis.

SOS Öffentlichkeit. SOS Zärtlichkeit. Lasst uns Menschen wieder vereinen, ja vereinigen.

Let there be sex. Im schikander. Bei der Sommerkinoreihe Sommer Of Sex!

FRÜHSTÜCKSKINO immer sonntags

Frühstück à la carte + 3.2 € für den Frühstücksfilm



 
So, 01.11 | Kleiner Saal
12:30

THIS LAND IS MY LAND

AT, 2020
„Was zum Teufel passiert mit meinem Land?“  Mit dieser brennenden Frage besucht Susanne Brandstätter - amerikanisch-österreichische Dokumentarfilmerin - Trump-Wähler in Ohio. Und entdeckt dort den Mikrokosmos einer zutiefst gespaltenen USA. Dabei offenbart der Dokumentarfilm „This Land Is My Land“ verblüffende Parallelen zwischen Amerika und Europa, besonders wenn er der Frage nachspürt, warum wir Menschen auf unseren politischen Meinungen beharren.
So, 01.11 | Großer Saal
13:00

THE GREAT GREEN WALL

GB, 2019
Es ist eines der ehrgeizigsten Klima-Projekte der Welt: Quer über den afrikanischen Kontinent wird ein 8.000 Kilometer langer Gürtel aus Bäumen gepflanzt, der die Ausbreitung der Wüste aufhalten und Millionen von Menschen Nahrung, Arbeitsplätze und eine Zukunft bringen soll. Entlang dieser noch lückenhaften grünen Mauer reist die malische Sängerin Inna Modja zu den Menschen im Senegal, in Mali, Nigeria und Äthiopien. Sie spricht mit ihnen über ihre Ängste, Träume und Hoffnungen in einer Sprache, die schon immer die afrikanische Kultur bestimmt hat: der Musik. So entspinnt der Film in einer kollektiven melodischen Collage den Soundtrack der „Great Green Wall“.
:

Ein spannendes Film-, Kultur- und Party- Programm finden sie auch im nahe gelegenen schikaneder, dem zweitältesten bzw. dem ältesten durchgehend bespielten Programmkino Wiens (seit 1912)!