CINEMA NEXT: Meine anderen Bilder

diverse, AT, 2019
90 min., OF
Drei Filmemacherinnen wühlen in ihren persönlichen Bild-Archiven: Stefanie Weberhofer holt in Wellenbande Super8-Material, das auf dem Dachboden der Familie schlummerte, hervor, lässt dieses auf neu gedrehtes Material treffen und schafft so eine Familienzusammenführung in Filmform. Josephine Ahnelt verarbeitet ihr Jahr in Japan in rätselhaften Bildern und kreiert mit Winter Bienen ein neues intimes Tagebuch. Iris Blauensteiner öffnet eine alte Festplatte eines Filmprojekts, das sie vor 10 Jahren realisierte, und macht aus den dort versammelten, kaum noch lesbaren Dateien einen anderen, neuen Film: die_anderen_bilder. Gespräche mit den Filmemacherinnen im Anschluss! Keine Reservierung möglich, first come, first served! In der Top Bar: Musik von publicsystembeatdepartment
Was wir tun:

Seit 2011 setzen wir uns für die Anliegen der nachrückenden Filmgeneration ein (bspw. der „Fokus JungproduzentInnen“ bei unserer Rubrik Sichtweisen), gestalten Diskussionsformate (bspw. Breakfast Club auf der Diagonale),  stellen Filmtalente vor (bspw. in unserer Rubrik Talents to Watch) und bringen österreichweit Filme (v.a. Kurzfilme, aber auch Langfilme) von jungen Filmschaffenden ins Kino und wollen damit die Vielfalt und Qualität des jungen österreichischen Films sichtbar machen.

Dort, wo Aktivitäten und Impulse sinnvoll sind, wollen wir sie setzen. Die Nachwuchsinitiative „Cinema Next – Junges Kino aus Österreich“ ist das Nachfolgeprojekt des Studentenfilmfestivals „film:riss“ (2001-2010 in Salzburg) und wurde von Katja und Dominik gegründet. Träger der Initiative ist film:riss – Verein zur Förderung der jungen Filmkultur und Filmkunst, mit Sitz in Wien.

Schreibt uns, wenn ihr Fragen habt oder uns über neue Filme informieren wollt (am besten gleich Online-Sichtungslinks mitschicken)! Ihr erreicht uns hier: info@cinemanext.at