VOM ENDE EINER GESCHICHTE

Ritesh Batra, GB, 2017
108 min., OmU (englisch)
Spielfilm

Termine

23.09.2018 | 12:30
Kleiner Saal
Liebe, Verrat, Familie, Reue und Freundschaft. Welche Fehler begeht der Mensch im Leben? Welche will er lieber gleich wieder vergessen? In der Verfilmung des gleichnamigen Romans von Julian Barnes wird ein Mann am Ende seines Lebens durch einen Brief zurück in seine Vergangenheit katapultiert.
Tony Webster (JIM BROADBENT) ist glücklich geschieden und lebt ein zurückgezogenes, ereignisloses Leben. Vor vielen Jahren waren er und die schöne Studentin Veronica ein Paar, bis sie sich damals überraschend für seinen besten Freund Adrian entschied. Was nach dessen Selbstmord aus seiner großen Liebe wurde, hat er nie herausgefunden. Doch die unerwartete Erbschaft von Adrians Tagebuch, das sich im Besitz von Veronicas Mutter Sarah (EMILY MORTIMER) befand, stellt plötzlich sein ganzes Leben auf den Kopf und weckt ungeahnte Zweifel an den vermeintlich sicheren Tatsachen der eigenen Biografie. Als er sich nach all den Jahren mit Veronica (CHARLOTTE RAMPLING) trifft, erhofft er sich Aufklärung über das, was damals tatsächlich geschah. Und je tiefer Tony in seiner Vergangenheit gräbt, desto mehr beginnt er, sein bisheriges Leben infrage zu stellen…

Wie ist das mit der Erinnerung? Wissen wir wirklich selbst am besten, wie unser Leben verlaufen ist, oder biegen wir die Vergangenheit zurecht?

Nach Julian Barnes Bookerpreis- Roman inszeniert der indische Regisseur Ritesh Batra (THE LUNCHBOX) das zutiefst menschliche Porträt eines Mannes, dem die Zeit davonläuft.


"Wieder einmal beweist das britische Kino, dass es für seine hervorragende Schauspielerriege im fortgeschrittenen Alter Rollen mit der notwendigen Tiefe findet." (haz.de)

"Schmerzhaft gutes Kino." (haz.de)

»Ein ergreifender Kommentar über unsere Versuche, dem Leben einen Sinn zu geben.« Variety
»Eine sonniges, anrührendes Melodram.«
Der Spiegel