Fokus Europa

FOKUS EUROPA legt sein Hauptaugenmerk auf die Veröffentlichung aktueller Spielfilme von jungen europäischen Filmemacher*innen. Diese Filme reflektieren in besonderer Art und Weise unterschiedliche gesellschaftliche Ansichten, aber auch deren Gemeinsamkeiten. Sie beschäftigen sich mit den Fragen der aktuellen Zeitgeschichte und befinden sich auf der Suche nach deren Beantwortung.
< zurück zur Übersicht

QUO VADIS, AIDA?

AT/BX/RO/PL/FR/NL/DE, 2020
104 min., OmdU
Bosnien, Juli 1995. Aida ist Lehrerin und arbeitet als Übersetzerin für die UN in der Kleinstadt Srebrenica. Als die serbische Armee die Stadt einnimmt, gehört ihre Familie zu den Tausenden von Menschen, die im UN-Lager Schutz suchen. Aida hat als Dolmetscherin in den Verhandlungen Zugang zu entscheidenden Informationen. Sie versucht dabei, Lügen und Wahrheiten auseinanderzuhalten, um herauszufinden, wie sie ihre Familie und ihre Mitbürger*innen retten könnte. Die Lage spitzt sich zu, als ihr Ehemann, Direktor der örtlichen Schule, Srebrenica bei den Verhandlungen mit dem bosnisch-serbischen General Ratko Mladic vertreten soll.

BAD LUCK BANGING OR LOONY PORN

RO/LU/CZ/HR, 2021
106 min., OmdU
Lustvoll, zügellos, explizit: Emi und ihr Mann haben großartigen und ausschweifenden Sex. Leider auch auf Video. Ihr sehr privater Pornofilm gerät irgendwie ins Internet und geht viral. Weil Emi eine Lehrerin an einer renommierten Schule ist, haben darüber sehr viele Leute eine Meinung. Wahrheitsgrad egal, Begründung überflüssig. Von moralisch empört über aggressiv anklagend bis vulgär beleidigend ist alles dabei. Emi muss antreten zu einem Elternabend der besonderen Art.
Roadmovie / Komödie / Drama

MY THOUGHTS ARE SILENT

UK, 2019
104 min., OmeU
Der junge Tonmeister Vadim aus Kiew erhält die Chance seines Lebens. Er bekommt den Auftrag die Tierlaute der ukrainischen Fauna für ein Computerspiel, dass in Kanada produziert wird, aufzuzeichnen. So obskur der Auftrag, entspinnt sich ein Roadtrip getrieben von dem Traum mit seiner Arbeit seinem gegenwärtigen Leben gen Westen entfliehen zu können. Dummerweise ist er bei seiner Jagd auf die Klänge der ukrainischen Tierwelt auf seine Mutter angewiesen.
Spielfilm

PAUSE

GR/CY, 2018
96 min., OmdU (griechisch)
Elpida, eine Hausfrau mittleren Alters, ist im ganz alltäglichen Elend ihrer Ehe gefangen – mit einem Mann, der ihre Gefühle und Bedürfnisse kaum oder gar nicht berücksichtigt. Ihr monotones Leben wird unterbrochen, als ein junger Maler das Haus, in dem sie lebt, zu streichen beginnt. Ihre Fantasie beginnt zu blühen und sie sieht sich konfrontiert mit ihren eigenen unstillbaren Wünschen, mit ihrem Körper – und damit, dass sie für ihren Ehemann überhaupt keine Liebe mehr spürt. Kann eine Pause einen Neuanfang bedeuten?
Spielfilm

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

MK, 2019
100 min., OmdU
„Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem erfolglosen Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch studiert, was niemand braucht: Geschichte. Arbeitgeber finden sie zu dick und zu alt. Auf dem Heimweg springt Petrunya ins kalte Wasser und mischt damit zufällig bei einem kirchlichen Ritual mit, das seit Menschengedenken männlichen Wesen vorbehalten ist…