programm

So
Jan
Mo
Jan
Di
Jan
Mi
Jan
Do
Jan
Fr
Jan
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Feb
Mo
Feb
Di
Feb
Mi
Feb
Do
Feb
Fr
Feb
Sa
Feb
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Fr
Mär
Sa
Mär
So
Mär
Mo
Mär
Di
Mär
Mi
Mär
Do
Mär
Großer Saal
So, 08.12
13:00
Dokumentarfilm

Honeyland - 360°

Ljubo Stefanov, Tamara Kotevska, MK, 2019
90 min., OmeU
HONEYLAND

Die Imkerin Hatidze lebt mit ihrer bettlägerigen Mutter einsam in einem verlassenen Dorf in Nordmazedonien. Tag für Tag gewinnt sie in der kargen Landschaft durch mühselige Arbeit kostbaren Honig. Feinfühlig geht sie dieser schweren Arbeit nach – darauf bedacht, sowohl die Lebensgrundlage der Bienen als auch ihre eigene zu erhalten. Doch plötzlich wird dieser Alltag gestört: Ein kleiner LKW, gefolgt von einer Kuhherde, rollt ins Dorf. Ursprünglich auf der Suche nach Weidefläche, stößt die neu angekommene Familie durch Hatidze auf etwas in ihren Augen viel wertvolleres: flüssiges Gold – Honig.

In Anwesenheit von Samir Ljuma

TICKETS HIER

Kleiner Saal
So, 08.12
13:30
Dokumentarfilm

Acid Forest - down to earth

Rugilé Barzdžiukait, LT, 2018
63 min., OmeU
Acid Forest
Österreich Premiere

Tourist_innen bestaunen den toten Wald, in dem die schwarzen Vögel leben. Er erinnert an eine Mischung aus nuklearem Niederschlag und Hitchcock’s The Birds. Nach und nach eröffnet sich seine eigentümliche Geschichte: Der alte Kieferwald wurde von mehreren tausend Vögeln besiedelt; durch deren Kot die Bäume zu grauen, knorrigen Gebilden verkümmerten. Gegenstand der filmischen Beobachtung sind jedoch die Menschen, deren Reaktionen auf das „Ausstellungsstück“ so vielschichtig und bizarr sind wie die Geschichte des Waldes selbst.

Eine Vogelperspektive auf die manchmal sonderbare Beziehung zwischen Mensch und Natur.

TICKETS HIER
Großer Saal
So, 08.12
17:30
Spielfilm

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Teona Strugar Mitevska, MK, 2019
100 min., OmdU
„Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem erfolglosen Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch studiert, was niemand braucht: Geschichte. Arbeitgeber finden sie zu dick und zu alt. Auf dem Heimweg springt Petrunya ins kalte Wasser und mischt damit zufällig bei einem kirchlichen Ritual mit, das seit Menschengedenken männlichen Wesen vorbehalten ist…
Kleiner Saal
So, 08.12
17:30
Dokumentarfilm

Voices of the Sea - be_longing

Kim Hopkins, US, 2018
98 min., OmeU
VOICES OF THE SEA
Österreich Premiere

​90 Meilen entfernt von der Küste Floridas leben Mariela und Pita mit ihren Kindern in einem kubanischen Fischerdorf. Das Leben ist durch die ständige Präsenz von Vorstellungen und Erzählungen über die Küste auf der anderen Seite des Wassers geprägt – dort wo man in manchen Nächten sogar Lichter erkennen kann.
Für die junge Mariela sind es Geschichten von Sehnsüchten, in denen die bereits dorthin aufgebrochenen Personen die Hauptrollen einnehmen. Pita hält die Vorstellungen von den USA hingegen für eine Kreation – den süßen Traum von ei- nem neuen Leben, das es nur in den kubanischen Erzählungen gibt.

#KlappeAuf Vorfilm: SINN Maryam Sehhat

TICKETS HIER
Großer Saal
So, 08.12
18:00
Kleiner Saal
So, 08.12
19:30
Kleiner Saal
So, 08.12
19:30
Spielfilm

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya

Teona Strugar Mitevska, MK, 2019
100 min., OmdU
„Sag ihnen, du bist 24!“, rät die Mutter, als sie ihre Tochter wieder einmal zu einem erfolglosen Vorstellungsgespräch schickt. Doch Petrunya ist 31 und hat dazu noch studiert, was niemand braucht: Geschichte. Arbeitgeber finden sie zu dick und zu alt. Auf dem Heimweg springt Petrunya ins kalte Wasser und mischt damit zufällig bei einem kirchlichen Ritual mit, das seit Menschengedenken männlichen Wesen vorbehalten ist…
Großer Saal
So, 08.12
20:15
Kleiner Saal
So, 08.12
21:30
Dokumentarfilm

Grit - down to earth

Cynthia Wade, Sasha Friedlander, US, 2018
80 min., OmeU
GRIT
Österreich Premiere

Anfangs hörte Dian nur ein lautes, tiefes Donnern. Als sie sich umdrehte, sah sie einen Tsunami aus dunklem Schlamm auf ihr Dorf zufließen. Ein Jahrzehnt später wurden fast 60.000 Menschen in Ost-Java vertrieben. Eine Mondlandschaft aus Schlamm hat sich über jenes Gebiet gelegt, das zu einem beliebten Ort für Kunstinstallationen, Fotoshootings und Selfie-Stick Verkäufer_innen wurde. Inmitten dieser postapokalyptischen Ödnis kämpft Dian gegen jenes Öl- und Gasunternehmen, das im Verdacht steht, den unterirdischen Schlammvulkan ausgelöst zu haben, der zu einer der größten von Menschen verursachten Umweltkatastrophen der Welt geführt hat.

TICKETS HIER

tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.