programm

Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Aug
Mo
Aug
Di
Aug
Mi
Aug
Do
Aug
Fr
Aug
Sa
Aug
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Do
Sep
Fr
Sep
Sa
Sep
So
Sep
Mo
Sep
Di
Sep
Mi
Sep
Kleiner Saal
Sa, 23.03
16:30
Dokumentarfilm

Anomalie

Richard Wilhelmer, AT, 2018
81 min., OF
Wer oder was ist normal? Welche Rolle spielen Normen für unser Zusammenleben? Diese Fragen stellt sich der obdachlose Philosoph und bekennende „Irre“ Fritz Joachim Rudert. Er ist Initiator des „Lehrstuhls für Wahnsinn“ und versucht, die „ferngesteuerten Massen“ aus ihrem Wahn zu befreien. Tat- sächlich hat Rudert gemeinsam mit einem bundesweiten Verband gegen psychiatrische Gewalt in Deutschland ernst zu nehmende politische Erfolge. Die essayistische Doku begleitet Rudert und seine Mitstreiter_innen auf ihrer Mission und widmet sich dem Zusammenhang von Gesellschaftspolitik und psychiatrischer Diagnose.

Großer Saal
Sa, 23.03
17:00
Dokumentarfilm

Die Burg

Hans Andreas Guttner, AT, 2018
95 min., OF
DIE BURG porträtiert eines der wichtigsten Schauspielhäuser der Welt in Form einer filmischen Entdeckungsreise, die sichtbar macht, was sonst unsichtbar ist: die Arbeit, die notwendig ist, um dieses kulturelle Instrumentarium in Gang zu halten. Es geht um das Ineinandergreifen der Arbeitsabläufe, die vielfältigen Schritte, die von der Auswahl eines Stückes bis zur Premiere zu bewältigen sind. So vermitteln die vielfältigen  Perspektiven die Faszination, die vom Sujet Theater ausgeht, auf besonders intensive Weise.
Kleiner Saal
Sa, 23.03
18:15
Spielfilm

Yuli

Icíar Bollaín, ES, 2018
115 min., OmdU
Vor zwei Jahren verzauberte EL OLIVO – DER OLIVENBAUM die Kinozuschauer, nun kommt YULI, der neue Film von Icíar Bollaín (Regie) und Paul Laverty (Buch) in die Kinos: Die Geschichte der unglaublichen Karriere des Ballettstars Carlos Acosta, die aus einem armen Vorort Havannas bis ins Royal Ballet nach London führte, wo Acosta fast 20 Jahre lang Principal Dancer war.
Großer Saal
Sa, 23.03
19:00
Spielfilm

Drei Gesichter

Jafar Panahi, IR, 2018
100 min., OmdU
Nach dem Berlinale-Gewinner „Taxi Teheran“ nimmt uns Jafar Panahi in seinem liebevollen Roadmovie DREI GESICHTER erneut mit auf eine pointenreiche Fahrt durch seine Heimat. Mit Humor und Herzlichkeit gelingt dem iranischen Regisseur ein hoffnungsvolles Plädoyer für Freiheit und Menschlichkeit, das aktueller und globaler nicht sein könnte. Ein intelligentes Kinovergnügen, das in Cannes die Palme für das Beste Drehbuch gewann.
Kleiner Saal
Sa, 23.03
20:30
Spielfilm

Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein

Rupert Henning, AT, 2019
140 min., dt. OV
Paul Silberstein, abenteuerhungriger Spross einer so mondänen wie geheimnisvollen Wiener Zuckerbäckerdynastie, entdeckt im Österreich der späten 1950er Jahre nicht nur die Liebe, sondern auch die Macht der Vorstellungskraft und des Humors – sowie seine außergewöhnliche Begabung
zum Gestalten eigener Wirklichkeiten.
Großer Saal
Sa, 23.03
21:00
Spielfilm

Vice - Der zweite Mann

Adam McKay, US, 2018
132 min., OmdU
Er gilt als einer der mächtigsten US-Vizepräsidenten aller Zeiten: Dick Cheney. VICE - DER ZWEITE MANN beleuchtet die sagenhafte Karriere des Bürokraten und Washington-Insiders, der an der Seite von George W. Bush zum einflussreichsten Politiker der Welt wurde und seine Macht zu nutzten wusste: Cheneys Entscheidungen prägen das Land noch immer, sein außenpolitisches Wirken ist bis heute spürbar.

tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.