programm

So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Mai
So
Mai
Mo
Mai
Di
Mai
Mi
Mai
Do
Mai
Fr
Mai
Sa
Jun
So
Jun
Mo
Jun
Di
Jun
Mi
Jun
Do
Jun
Fr
Jun
Sa
Jun
So
Jun
Mo
Jun
Di
Jun
Mi
Jun
Do
Jun
Fr
Jun
Sa
Jun
So
Jun
Mo
Jun
Di
Jun
Mi
Jun
Do
Jun
Fr
Jun
Sa
Jun
So
Jun
Mo
Jun
Di
Jun
Mi
Jun
Do
Jun
Fr
Jun
Sa
Jun
So
Jun
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Fr
Jul
Sa
Jul
So
Jul
Mo
Jul
Di
Jul
Mi
Jul
Do
Jul
Kleiner Saal
So, 09.12
12:30
Spielfilm

GLÜCKLICH WIE LAZZARO

Alice Rohrwacher, I/F/CH/D, 2018
126 min., OmU
Inviolata, ein abgeschiedenes Landgut im italienischen Nirgendwo. Hier herrscht die Marquesa Alfonsina de Luna mit harter Hand über ihre Landarbeiter. Lazzaro ist einer von ihnen, ein junger Mann, so gutmütig, duldsam und unschuldig, dass man ihn für einfältig halten könnte. Eines Tages kommt Tancredi nach Inviolata, Sohn der Marquesa, der an seiner Mutter so sehr leidet wie am Landleben. Zwischen Tancredi und Lazzaro entwickelt sich eine seltsame, ungleiche Freundschaft, die erste in Lazzaros Leben. Anfangs noch zart und unbeholfen, wird sie die Zeit überdauern, auch die alles auseinander sprengenden Folgen des „Großen Betrugs“, die Lazzaro auf der Suche nach Tancredi in die große Stadt führen wird.
Großer Saal
So, 09.12
13:00
Spielfilm

DER TRAFIKANT

Nikolaus Leytner, AT, 2018
113 min., dt. OV

Der 17-jährige Franz Huchel verlässt 1937 sein Heimatdorf, um in Wien sein Glück zu suchen: Seine ungewöhnliche Freundschaft mit Sigmund Freud, seine Liebe zur Varietétänzerin Anezka und die sich dramatisch zuspitzenden politisch-gesellschaftlichen Verhältnisse zwingen ihn, das Leben mit ganz neuen Augen zu sehen.

Großer Saal
So, 09.12
15:30
Dokumentarfilm

Dreaming Under Capitalism - working realities

Sophie Bruneau, BE, 2017
63 min., OmeU
Am Ende des Monats nicht bezahlt werden, Kollegen, die wie Zombies aussehen und das schrille Piepen des Scanners als penetranter Dauerhintergrund. In Sophie Bruneaus poetisch-politischem Dokumentarfilm erzählen zwölf Menschen von diesen und anderen (Alb-)Träumen, die sie von ihrem Arbeitsalltag heimsuchen. Anhand der Berichte und Interpretationen der Träumer entfaltet sich das Bild einer Welt, die von Leistungsdenken und neoliberalem Kapitalismus dominiert wird. Der essayistisch angelegte Film zeigt, dass der Einfluss widriger Arbeitsbedingungen auf unser Unbewusstes nicht zu unterschätzen ist. (AS)
Wien Premiere
Großer Saal
So, 09.12
17:45
Gewinnerfilm

Gewinnerfilm INT + Shortfilm

The Family / Družina,
Kleiner Saal
So, 09.12
19:00
Großer Saal
So, 09.12
20:15
Gewinnerfilm

Gewinnerfilm AUSTRIA

The European Grandma Project,

tickets

(falls nicht anders angegeben)
 
7,50 EUR Normalpreis
6,50 EUR SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club
5 EUR  Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder
 
bei über 120 Min. + 1 EUR

Online-Reservierung bis 1 Stunde und Abholung bis 30 Minuten vor Filmbeginn.