mov_03_640
 

Eh schon wissen, die Filme, wo was erzählt wird - abendfüllend - in Breitwand oder Cinemascope, farbig und/oder schwarzweiß...

the_party_3
Um ihre Ernennung zur Gesundheitsministerin im Schattenkabinett zu feiern, lädt die ehrgeizige Politikerin Janet enge Freunde und Mitstreiter in ihr Londoner Stadthaus. Als ihr Ehemann Bill mit einem brisanten Geständnis herausplatzt, nimmt die Party eine überraschende Wendung. Plötzlich offenbaren auch die anderen Gäste lang gehütete Geheimnisse, woraufhin Beziehungen, Freundschaften, politische Überzeugungen und Lebensentwürfe in Frage gestellt werden. Innerhalb kürzester Zeit kippt die kultivierte Atmosphäre in ein emotionales Chaos aus gegenseitigen Anschuldigungen und die Party steuert unaufhaltsam auf den großen Knall zu.
children-of-the-sun-2
Ein für viele befremdlich erscheinendes Charakteristikum des Kibbuz war die Kindererziehung. Die Kernfamilie wurde gesprengt zugunsten einer Erziehung im Sinne der Gemeinschaft. Kinder haben getrennt von ihren Eltern gelebt, in eigenen Kinderhäusern. Ran Tal, der ebenso wie seine Mutter, die auch im Film interviewt wird, in einem Kibbuz aufgewachsen ist, eröffnet einen intimen Einblick in die Erinnerungen dieser „Kinder der Sonne“ und enthüllt gleichzeitig den ideologischen Kern dieses außergewöhnlichen soziologischen Experimentes. „Children of the Sun“ besteht aus Ausschnitten von über 80 Amateurfilmen, die zwischen 1930 und 1970 im Kibbuz gedreht wurden. Unterlegt werden die Bilder von Interviews und Erzählungen von Familie und Freunden.
inventing-our-life2
INVENTING OUR LIFE: THE KIBBUTZ EXPERIMENT skizziert die über 100-jährige Geschichte des soziologischen Versuches, eine neue Art des Zusammenlebens zu erfinden. Von Degania A (Aleph), dem ersten, 1910 gegründeten Kibbuz, bis zu der Problematik der Privatisierung und der damit einhergehenden ideologischen Sinnkrise, bietet der Film eine übersichtliche Einführung zu dem Thema. Neben dem geschichtlichen Umriss wird auch die Frage der Zukunft dieses „Experimentes“ in den Raum gestellt. Zu den Interviewten gehören Mitglieder unterschiedlicher Kibbuzim (u.a. Degania und Hulda, welches bis Mitte der 1980er Jahre auch das Zuhause des renommierten israelischen Schriftstellers Amos Oz war).
orange-people2
Oma Zohara ist eine Seherin. Seit vielen Jahren hilft ihr ihre Gabe, im Traum die Vergangenheit einer Familie zu erkennen, Ratschläge für die Zukunft zu erteilen. Neuerdings ist sie dieser Tätigkeit müde und sucht nach einer Nachfolgerin. Als einzig Geeignete erscheint da Tochter Simone. Diese betreibt aber ein Café und träumt davon ein richtiges Restaurant zu besitzen. Mit Hilfe ihrer überraschend aus Paris zurückgekehrten Schwester starten sie den Kampf für Unabhängigkeit und Kreativität.
taste-of-israel2
Was ist israelische Küche? Tom Franz, der Deutsche, der 2013 den israelischen Master Chef-Wettbewerb gewann, begleitet uns auf einer Reise kreuz und quer durchs Land um den Ingredienzien nachzuspüren, die langsam zu einer Einheit verschmelzen. Israelische küche, speist sich aus zahlreichen Erinnerungen an den heimatlichen Herd eingewanderter Juden aus ganz Europa, Russland und den USA, dem Fernen und Nahen Osten. Von der Dattelplantage des Kibbuz Samar in den Souk von Jerusalem, weiter zu Rama’s Kitchen, zum jüdischen Slow Food Market im arabischen Abu Gosh zu Uri Buri in Akko und schließlich nach Tel Aviv - dies sind nur einige Stationen der kulinarischen Rundreise, die vor allem eines beweist: „Gutes Essen verbindet die Menschen. Es gehört niemandem.“
aLifeOf
THE WOMEN PIONEERS entfaltet eine neue Perspektive auf das Narrativ des „Kibbuz“. In scharfsinniger Montage-Arbeit setzt Michal Aviad seltene Archivaufnahmen den Tagebucheinträgen der Pionierfrauen der 1920er Jahre entgegen. Eindrucksstark und ehrlich porträtiert Aviad das tägliche Leben im Kibbuz aus der Sicht der Frauen. Jener Frauen, die ihn Anlehnung an die Erfindung des neuen Menschen auch die neue Frau erfinden wollten.
Die-beste-aller-Welten_w3
Adrian erlebt eine Kindheit in einem außergewöhnlichen Milieu, der Salzburger Drogenszene, und mit einer Mutter zwischen Fürsorglichkeit und Drogenrausch. Wenn er groß ist, möchte er Abenteurer werden. Trotz allem ist es für ihn eine behütete Kindheit, die beste aller Welten, bis sich die Außenwelt nicht mehr länger aussperren lässt. Helga weiß, sie muss clean werden, um ihren Sohn nicht für immer zu verlieren. Doch dazu muss sie ihre eigenen Dämonen besiegen...
porto_3
Porto, die alte portugiesische Hafenstadt mit ihrer mysteriösen, fast morbiden Atmosphäre ist der Ort, an dem Jake (Anton Yelchin) und Mati (Lucie Lucas) aufeinandertreffen. Beide sind fremd in der Stadt, beide sind Außenseiter, und beide sind auf der Suche. Als sie sich begegnen, ist es Anziehung, ja, Liebe auf den ersten Blick. Fremd, doch zugleich vertraut, stürzen sie sich Hals über Kopf in eine Affäre. Es ist nur eine einzige Nacht, die sie miteinander verbringen. Aber die Zeit scheint still zu stehen.
die_liebhaberin_3
Am Stadtrand von Buenos Aires nimmt eine Frau aus ärmlichen Verhältnissen einen Job als Hausmädchen einer reichen Familie an. Die neue Umgebung der teuren Häuser mit englischen Rasen ist deutlich eingerahmt von hohen Mauern, welche sich dort als Grenzlinien zwischen Reich und Arm durchziehen. Auf einem ihrer Spaziergänge jedoch entdeckt die Frau ein Nudistencamp - und damit das Versprechen auf nie gekannte Freiheit.
migrantigen_3
Marko und Benny, zwei Wiener mit sogenanntem "Migrationshintergrund", sind vollständig integriert. So sehr, dass sie kaum noch als fremd wahrgenommen werden - wären da nicht Bennys schwarze Haare. Als die beiden aufgrund ihres Aussehens am Rudolfsgrund, einem ethnisch durchmischten Vorstadtviertel, von der ambitionierten TV-Regisseurin Marlene Weizenhuber, die nach Protagonisten für ihre TV-Dokuserie sucht, angesprochen werden, geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben.
on_the_milky_road_3
Basierend auf „drei wahren Geschichten und jeder Menge Fantasie“ erzählt Emir Kusturica (SCHWARZE KATZE, WEISSER KATER) in opulenten Bildern und natürlich mit viel Musik ein wahnwitziges Märchen vom Ausbruch zweier Liebenden. Die Hauptrolle an der Seite der wie immer umwerfenden Monica Bellucci spielt Kusturica gleich selbst. Zwischen burlesken Gestalten und rauschenden Festen im Balkan-Beat findet Kusturica mit Karacho zu alter Form zurück.
yellow_snipcard
Jeden Sonntag ein Opfer? Im Gegenteil - seit 1970 wird ein ganzes Land Opfer packender Kriminalfälle. Nun präsentiert snipcard den deutschsprachigen Krimi der TATORT-Reihe von ARD und ORF jeden Sonntag um 20:15 bei freiem Eintritt im Schikaneder und Top Kino. (An Sonntagen, an denen keine "Tatort"-Folgen im Fensehen gezeigt werden, zeigen wir eine "Ersatz-Krimiserie".)
Manana_web
An ihrem 52. Geburtstag wird der Literaturlehrerin Manana (Ia Shugliashvili) klar, wie unbefriedigend ihre Situation ist. In einer kleinen Familienwohnung lebt sie zusammen mit drei Generationen. Ständig wird sie in Anspruch genommen, doch was sie möchte, fragt keiner. Nicht ihr Mann Soso (Merab Ninidze), nicht ihre Mutter Lamara (Berta Khapava), nicht ihre verheiratete Tochter Nino (Tsisia Kumsishvili). Manana zieht kurzerhand aus. Eine Erklärung dafür bleibt sie schuldig. Die Familie ist schockiert: Was sollen die Leute sagen? Mananas Bruder droht ihr sogar unverhohlen. In ihrer neuen Wohnung kann Manana endlich durchatmen, zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie allein.
03_relativ_web
"RELATIV EIGENSTÄNDIG" begleitet das Erwachsenwerden einer Generation, die sich zwischen ihren Träumen und einer mitunter viel zu nüchternen Realität bewegt. Drei Jahre lang wurden zwei Kameras unter den Jugendlichen eines Privatgymnasiums und einer neuen Mittelschule weitergegeben. Die Offenherzigkeit der ProtagonistInnen lässt uns schmunzelnd an ihrem selfiestyligen Alltag teilhaben. "Yolo Katze!" rufen sie uns zu und sie haben recht: "Man lebt nur einmal, Katze!"
traeumwasschoenes01_web
Der sensible Junge Massimo, der mit gerade einmal neun Jahren seine Mutter verloren hat, ist auch als Erwachsener noch nicht darüber hinweggekommen. Bis heute begreift Massimo nicht, was damals, an jenem schicksalshaften Tag vor 40 Jahren, passiert ist. Er weiß nur, dass dieses Trauma sein Leben für immer verändert hat. Er meidet persönliche Beziehungen und Bindungen aller Art, versucht die Welt auf Abstand zu halten. Erst die Liebe zu Elisa rüttelt ihn auf und lehrt ihn, dass er das Rätsel seiner Kindheit lösen muss, um einen sicheren Weg ins Leben zu finden.
UMF_5n
Die chilenische Sängerin und Schauspielerin Daniela Vega ist in ihrer Rolle als unbeugsame Marina ebenso fantastisch wie die Titelheldin. Sebastián Lelio, der mit EINE FANTASTISCHE FRAU an der diesjährigen Berlinale mit dem Silbernen Bären für das beste Drehbuch und dem Teddy Award ausgezeichnet wurde, gilt als einer der führenden Filmregisseure des lateinamerikanischen Kinos
skw_strangerthanparadise_03

 

zurück