worlds_apart_1
 
WORLDS APART
Christopher Papakaliatis, GR 2015, OmU, DCP, 113 min.

DREHBUCH Christopher Papakaliatis  KAMERA Yannis Drakoularakos  SCHNITT Stella Filippopoulou  MUSIK Kostas Christides  MIT J.K. Simmons, Maria Kavoyianni, Christopher Papakaliatis u.a.  (Originalsprache: Englisch, Griechisch)

 

Sebastian und Maria, Giorgos und Elise, Farris und Daphne: Drei unterschiedliche Liebespaare aus drei Generationen. Sie stehen im Zentrum dieser packenden und bewegenden Liebesgeschichte über alle Alter und Zeiten hinweg, die mitten im Griechenland von heute angesiedelt ist, in der aufgewühlten Stadt Athen.


Regisseur und Schauspieler Christopher Papakaliatis versteht es vortrefflich, einerseits das Drama, das sich im südlichen Europa abspielt, in seinen Facetten und seiner Eigendynamik zu zeigen, andererseits von der ungebrochenen Kraft des antiken griechischen Liebesgottes Eros mit stupender Leichtigkeit zu erzählen. Da sind die Flüchtlinge, die gerne Richtung Norden weiterreisen möchten und in Griechenland festsitzen, da sind Griechen, die um ihr Auskommen bangen müssen oder es verlieren. Die Weltlage spielt nicht für die Einzelnen, und dennoch ist es ein Film voller Hoffnung, ein Liebesfilm, über alle Grenzen und Generationen hinweg, packend, bewegend und brennend aktuell.

 

Nicht umsonst hat der Spielfilm WORLDS APART von Christopher Papakaliatis in seiner griechischen Heimat in den Kinos anfangs 2016 ein Rekordergebnis erzielt und insgesamt mehr als 700.000 Eintritte verzeichnet. Sein Film geht unter die Haut, packt und ist berührend im besten Sinn des Wortes. Auch deshalb, weil uns vieles darin vertraut vorkommen mag, griechisch ist und gleichzeitig europäisch, aus dem Leben gegriffen und gleichzeitig mit Erzählkunst in eine Form gebracht, die aus drei vermeintlich getrennten Erzählungen eine einzige macht: Jene von der Liebe und der Kraft, die sie entfalten kann, über alle Lebensabschnitte und Grenzen hinweg.

 

 

Über die Politik triumphiert die Poesie. Ein filmischer Glücksgriff. (Neue Zürcher Zeitung)

 

Der Film zeigt eindrücklich wie das Finanzproblem des Landes zu persönlichen Krisen führt. Papakaliatis’ Film überzeugt, auch wegen der hochkarätigen Besetzung. Er geht unter die Haut, weil vieles vertraut ist, auch wenn man weit entfernt von dieser Realität lebt - in getrennten Welten. (SRF Tagesschau)

 

Bewegendes Kino aus Griechenland: Papakaliatis erweist sich als gewiefter Erzähler, dem es immer wieder gelingt, den dramatischen Pathos der Geschichte mit humorvoll verspielten Momenten zu kontrastieren. Worlds Apart ist bestes europäisches Unterhaltungskino, das auch ausserhalb Griechenlands ein grosses Publikum verdient hat. (Cineman)

 

Drei berührende Liebesgeschichten über alle Alter und Zeiten hinweg - mit «Whiplash»-Star J.K. Simmons: Ein Liebesfilm, der alle Grenzen und Generationen überwindet und den Unterhaltungswerte klar vor den moralischen Zeigefinger stellt. (20 minuten)

 

 

***********************************

TICKETS: 7,50€ Normalpreis / 6,50€ SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club / 5€ Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder

 

 

worlds_apart_2
zurück