lampedusa1
 
LAMPEDUSA IN WINTER
Jakob Brossmannn, AT/IT/CH 2015, OmeU, DCP, 93 min.

Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Publikumsgespräch mit Regisseur Jakob Brossmann und Manfred Nowak (Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte) statt. Moderation: Sandra Benecchi (Forschungszentrum Menschenrechte)

 

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt!

EINTRITT FREI! Aufgrund der beschränkten Sitzplatzanzahl Kartenreservierung empfohlen.

 

Der aus Wien stammende Filmemacher, Jakob Brossmann, verbrachte zwei Winter auf der kleinen italienischen Insel Lampedusa, gelegen am Rande Europas und Sinnbild für in Not geratene Flüchtlinge, die ihre Reise an der Küste von Libyen antreten, auf der Suche nach Sicherheit in Europa. Der Film erfasst die Insel im Dunkel des Winters; die Insel ist nach dem tragischen Schiffsunglück des vergangenen Herbstes tief erschüttert, alle Touristen sind schon lange aufgebrochen, die lokale Fischer kämpfen um ihre Existenz und die im vorangegangenen Sommer angekommenen Flüchtlinge sehnen sich nach einem sicheren Transfer auf das Festland. Doch trotz der bedrückenden und unsicheren Umstände, bleibt die Solidarität unter den Inselbewohnern ungebrochen, mit dem Wunsch, denjenigen eine würdevolle Existenz zu bieten, die trotz aller Widrigkeiten auf der Insel ankommen. Ein reflektierender und zum Denken anregender Film, der Licht auf die Schwierigkeiten Europas wirft, humane und kooperative Lösungen in der Flüchtlingsfrage zu finden. Der die schwierigkeiten europas beleuchtet, menschliche und gemeinschaftliche Lösungen in der Flüchtlingsfrage zu finden.

 

 

Die Veranstaltung wird vom Forschungszentrum Menschenrechte der Universität Wien gemeinsam mit der Cinema for Peace Foundation und dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte organisiert.

 

Mehr Informationen über die nächste CINEMA AND HUMAN RIGHTS Termine unter: https://human-rights.univie.ac.at/event-series/cinema-and-human-rights/

 

 

lampedusa2
zurück