united_states_of_love_1
 
UNITED STATES OF LOVE (Zjednoczone stany milosci)
Tomasz Wasilewski, PL/SE 2016, OmU, DCP, 106 min.

DREHBUCH Tomasz Wasilewski  KAMERA Oleg Mutu  SCHNITT Beata Walentowska  MIT Julia Kijowska, Magdaena Cielacka, Dorota Kolak, Marta Mieradkiewicz, Tomasz Tyndyk u.a. (Originalsprache: Polnisch)

 

Polen, kurz nach dem Mauerfall. Eine Zeit des Umbruchs, voller Hoffnungen und Unsicherheiten. In raffiniert miteinander verknüpften Episoden begegnen wir vier unterschiedlichen Frauen, denen eines gemeinsam ist: ihre verzweifelte Suche nach Glück und Erfüllung in einer lust- und körperfeindlichen Umgebung. Der seelische Druck und das sexuelle Begehren von Iza, Agata, Renata und Marzena werden geradezu körperlich erfahrbar. Mal sehen wir sie nackt und ungeschminkt beim Sex, mal beim Versuch, im schweißtreibenden Aerobic-Kurs Schritt zu halten. In entsättigten Farben und kunstvoll stilisierten Tableaus schildert der Film vier Einzelschicksale, die sich zum fesselnden Porträt einer Gesellschaft im Übergang verdichten.

 

Berlinale 2016 - Silberner Bär für das Beste Drehbuch

 

Der Film in entsättigten Farben und kühlem Dekor ist eine Reflexion über Versuche, einer lust- und körperfeindlichen Umgebung zu entfliehen. Sein Thema ist die Agonie einer Gesellschaft - und die Gefühlsnot der Einzelnen. (Berlinale 2017)

 

Eindrücklich die Darstellerinnen, authentisch die Bilder (Kamera: Oleg Mutu) und düster der Sound (ohne Musikbegleitung). ... Wasilewski weiss in die Seelenwelt von Menschen einzutauchen.   (Cineman)

 

Das ist große Tristesse in wunderbaren, farbentsättigten Bildern, großartigen, hochpräsenten Darstellerinnen. (Berliner Morgenpost)

 

 

***********************************

TICKETS: 7,50€ Normalpreis / 6,50€ SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club / 5€ Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder

 

 

united_states_of_love_2
zurück