die_gabe_zu_heilen_1
 
DIE GABE ZU HEILEN
Andreas Geiger, DE 2016, dt.OV, DCP, 102 min.

KAMERA David Finn  SCHNITT Jens Greuner  MUSIK Nils Kacirek  MIT Ojuna Altangerel, Robert Baldauf, Stephan Dalley, Birthe Krabbes, Jakob Meile

 

DIE GABE ZU HEILEN erzählt die Geschichte von Menschen, die mit ihren besonderen Fähigkeiten Beschwerden ihrer Patienten lindern oder heilen können. Fünf Heiler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz lassen den Zuschauer teilhaben an der Suche nach versteckten Ursachen und bei der Anwendung von überliefertem Heilwissen. Mit ihrer Begabung therapieren sie seelische und körperliche Krankheiten, bei denen die klassische Medizin oft schon aufgegeben hat.

 

Das Thema Schulmedizin versus Alternativmedizin spaltet unsere Gesellschaft. Heute - im Zuge von Esoterikboom und alternativmedizinischen Moden - tauchen ganz traditionelle Vertreter der Laienmedizin wieder auf. Sind es Trickbetrüger oder Weltverbesserer?

 

DIE GABE ZU HEILEN zeigt, wie fünf Heiler zu ihrer „Gabe“ gekommen sind und wie sie mit ihr umgehen. Es geht dabei weder um Kritik noch um das Propagieren esoterischer Heilmethoden, sondern darum, über seelische Prozesse und altes Wissen zu erzählen. Ohne die Protagonisten als spirituelle Führer oder Heilsbringer zu mystifizieren, erlebt man sie als Menschen voller Hingabe, die die Fähigkeit haben, andere Menschen zu heilen. Gezeigt werden ihre Diagnose- und Behandlungsmethoden. Die Botschaft des Films ist, dass es faszinierende menschliche Fähigkeiten gibt, die nur schwer erklärbar sind. Keine Wunder, kein Mysterium - und doch wirkt es. DIE GABE ZU HEILEN ist nicht zuletzt ein Film über unsere Gesellschaft und ihr Verhältnis zu Heilung.

 

 

Ein vielschichtiges Werk über ein hochinteressantes Themengebiet, das seine Protagonisten weder glorifiziert noch der Lächerlichkeit preisgibt. (Programmkino.de)

 

Der auf angenehme Weise unspektakuläre Film begleitet die Heiler bei der Behandlung ihrer Patienten und lotet das Wundersame im Alltäglichen aus. Dabei geht es nicht um eine Bewertung der alternativen Heilmethoden, sondern um eine aufmerksame Wahrnehmung, die sich beispielsweise für die unterschiedlichen spirituellen Hintergründe der Heiler interessiert. Denn ohne Glauben, darin sind sich alle einig, kann sich die heilende Wirkung nicht entfalten. (Filmdienst.de)

 

Der Dokumentarfilm DIE GABE ZU HEILEN ist auch deswegen überzeugend, weil hier keine ideologische Opposition aufgebaut wird zwischen Schulmedizin und alternativen Heilmethoden. In schweizer und britischen Kliniken arbeiten Schul- und Komplementärmedizin inzwischen gar Hand in Hand und der dieser Kooperation zugrundeliegende Philosophie folgen auch die Heiler in Andreas Geigers Film: Wer heilt, hat recht. Ganz selbstverständlich, ganz unspektakulär erzählt Andreas Geiger davon in DIE GABE ZU HEILEN, als Teil unserer Realität. (SWR2 Kinotipp)

 

 

***********************************

TICKETS: 7,50€ Normalpreis / 6,50€ SchülerInnen, Studierende, Ö1 Club / 5€ Kinder (bis 12 Jahre), Klubmitglieder

 

 

die_gabe_zu_heilen_3
zurück