Dreck-ist-Freiheit_1
 
DRECK IST FREIHEIT
Birgit Bergmann/Stefanie Franz/Oliver Werani, A 2013, dt. OV, DCP, 80 min.

Der Dokumentarfilm DRECK IST FREHEIT begleitet über drei Jahre fünf Menschen in ihrer experimentellen Wohnform im Wagen und erkennt mit ihnen Schönheiten und Schwierigkeiten des gemeinschaftlichen Lebens unter viel freiem Himmel.

 

Ein gestrandeter Filmemacher, ein sorgloser Psychologiestudent und eine Medizinphysikerin, im vierten Monat schwanger, entführen uns in eine Welt, in der das Wasser nicht von alleine in den Kanister gelaufen kommt, das Internet in einem Kübel steckt und das Plumpsklo nach einem Jahr voll ist - die Wagenburg Hafenstraße.


Die Gruppe hat einen Vertrag mit der Gemeinde Wien unterschrieben und der Umzug auf den legalen Platz, auf dem die alten Provisorien einer fixen Infrastruktur weichen sollen, steht bevor. Doch nicht alle sind sich sicher, ob sie den besetzten Platz für ein Stück eingezäunte Sicherheit aufgeben wollen... Manchmal ist man lieber illegal.

 

Gewinner des Publikumspreises - THIS HUMAN WORLD 2013

 

 

SONDERVORSTELLUNG am Donnerstag, den 24. April

im Anschluss an Vorführung PODIUMSDISSKUSSION zur Situation der Wagenplätze & "alternative Wohnformen": in Anwesenheit der RegisseurInnen, Wagenplatz-BewohnerInnen sowie Robert Foltin (Autor, Philosoph) und Mara Verlic (TU Wien, Leiterin der Studie "Perspektive Leerstand")

 

KOMBI-TICKETS für "Treibstoff" und "Dreck ist Freiheit" (mit Podiumsdiskussion im Anschluss!) am 24.4. kosten 10 EUR

 

 

Dreck-ist-Freiheit_2
zurück